FREIE PLÄTZE: noch 1 freier Platz ab August 2024

Pädagogisches Konzept

Pädagogisches

Konzept

der Tagespflege

Die Teddy Bären“





Steffen Reichart

Stiegstr. 50

41379 Brüggen-Bracht

die-teddy-bearen@web.de



Inhaltsverzeichnis


  1. Vorwort / Einleitung

  2. Was bedeutet Tagespflege

  3. Wer bin ich und warum bin ich Tagesvater geworden?

  4. Wo befindet sich die Tagespflege?

  5. Welche Räumlichkeiten stehen zur Verfügung?

  6. Wie sind die Betreuungszeiten?

  7. Wie viele Kinder und in welchem Alter werden betreut?

  8. Was passiert im Krankheitsfall bzw. während der Urlaubszeit?

  9. Wie wird die Eingewöhnungsphase gestaltet?

  10. Was benötigen die Tageskinder am ersten Tag? Was sollte mitgebracht werden?

  11. Wie ist der Tagesablauf gestaltet?

  12. Welche Ziele habe ich mit meiner pädagogischen Arbeit bzw. was will ich fördern?

  13. Wie kann ich für ausreichend Qualität sorgen?

  14. Welche gesetzlichen Grundlagen gibt es in und für die Kindertagespflege?

  15. Schlusswort



  1. Vorwort / Einleitung


Das Konzept kann als Informationsgrundlage über die Tagespflege und über unsere tägliche pädagogische Arbeit dienen und ist außerdem für uns Tagespflegepersonen eine Orientierungshilfe für die tägliche Arbeit.


  1. Was bedeutet Tagespflege?


In der Tagespflege können bis zu 5 Kinder, im Alter von 0-10, gleichzeitig von einer Tagespflegeperson betreut werden. Die Tagespflegeperson hat die Grund- und Aufbauqualifizierung für Tagespflegepersonen mit Zertifikat durch das Kreisjugendamt Viersen erworben und berücksichtigt die individuellen Bedürfnisse und Interessen jedes einzelnen Kindes.


  1. Wer bin ich und warum bin ich Tagesvater geworden?

















Mein Name ist Steffen Reichart, ich bin 1979 geboren, verheiratet und habe einen Sohn der im Juni 2020 zur Welt gekommen ist. Aus meiner ersten Ehe habe ich Zwillinge, einen Jungen und ein Mädchen, die 2014 geboren wurden. Mein Frau, Sarah Reichart, wurde 1983 geboren. Wir haben 2017 geheiratet und sind 2022 mit meinen Eltern in einen Mehrgenerationenhaus in Niederkrüchten gezogen, nachdem wir bis dahin in Bracht gewohnt haben. Ich bin gelernte Kauffrau und habe diesen Beruf bis 2021 ausgeübt. Die Faszination für den Beruf der Tagesvater habe ich durch verschiedene Tagesmütter und Tagesväter erfahren, die alle in diesen für die Gesellschaft wichtigen Bereich arbeiten dürfen. Für mich erfüllt sich hier eine Herzensangelegenheit, indem ich Kindern eine sichere und liebevolle Umgebung biete und Eltern die Last der Sorge um Ihre Kinder während ihrer Arbeit nehme.






  1. Wo befindet sich die Tagespflege?


Die Tagespflege „Die Teddy Bären“ befindet sich in Brüggen-Bracht am Rande des Gewerbegebietes Holtweg mit Zugang zur B221 und ortsnahen Anbindung zur Autobahn A61 in Richtung Mönchengladbach/Venlo (NL). Zum Stadtkern sind es ca. 500m, nahegelegene Feldwege für ruhige Spaziergänge bzw. kleinere Spielplätze sind durch kurze in 5 Minuten erreichbar. Ausreichend Parkmöglichkeiten sind vor dem Haus vorhanden.



  1. Welche Räumlichkeiten stehen zur Verfügung?


Die Tagespflege verfügt über eine Nutzfläche von ca. 60qm. Die Räume der Tagespflege befinden sich im 1. Geschoss eines Zweifamilienhauses. Im Erdgeschoss befindet sich eine Großtagespflege. Im Eingangsbereich befindet sich eine Garderobe. Hier erhält jedes Kind sein eigenes Garderobenfach für Jacke und Schuhe. Selbst die Kleinsten Tageskinder können hier schon ihren eigenen Haken anhand von kindgerechten Symbolen bzw. Bildern erkennen und ihre Jacken selber aufhängen.

Ein voll ausgestattetes Badezimmer, in den man allen hygienischen Maßnahmen gerecht werden kann. Eine Wickelkommode steht selbstverständlich ebenfalls zur Verfügung. Natürlich gibt es auch Sitzverkleinerer für die Toilette sowie Töpfchen, damit das Sauber werden leichter fällt.

Das große Spielzimmer verfügt über mehrere Spielbereiche, in denen gemeinsam gespielt, gesungen, getanzt, getobt … und vieles mehr getan werden kann. Im angrenzenden Raum befindet sich eine kleine Kuschelecke die den Kindern zusätzliche Möglichkeiten zum Ausruhen oder Vorlesen bietet.

Neben dem Spielzimmer befindet sich die großzügige Küche, in der täglich frisch alle Mahlzeiten zubereitet werden. Ein großer Esstisch soll ein gemeinsames Essen in einem familiären Umfeld ermöglichen.

Im Schlafrraum bekommt jedes Tageskind seinen eigenen, kuscheligen Schlafplatz, so ist für einen ruhigen und entspannten Mittagsschlaf gesorgt.

Der große Mehrlingskinderwagen ermöglicht auch längere Ausflüge, bei denen müde Tageskinder auch schon mal einschlafen können.


  1. Wie sind die Betreuungszeiten?


Die Betreuungszeiten der Teddy-Bären sind Montag bis Freitag von 07:00 – 17:00 Uhr.

Die Öffnungszeiten werden nach Bedarf flexibel gestaltet.

Eine Randzeitenbetreuung wird nur im Ausnahmefall bei Nichtbesetzung eines Tagesplatzes angeboten. Ein Bring- und Abholdienst findet nur nach Zustimmung durch die Eltern der anderen Tageskinder, die mich evtl. bei den Fahrdiensten begleitet müssten, statt und erfolgt in Kindersitzen nach den vorgeschriebenen Sicherheitsbestimmungen.

Die Tagespflege bleibt an den gesetzlichen Feiertagen geschlossen. Des Weiteren gibt es feste Betriebsferien zwischen Weihnachten und Neujahr.


  1. Wie viele Kinder und in welchem Alter werden betreut?


In der Tagespflege werden bis zu 5 Kinder von 1 Tagespflegeperson betreut. Hauptsächlich werden Kinder im Alter von 0 – 3 Jahren betreut. Bei Bedarf können auch ältere Kinder betreut werden.


  1. Was passiert während der Urlaubszeit bzw. im Krankheitsfall?

Ich haben im Jahr jeweils 30 Tage Urlaub, welche ich bereits Ende November den Eltern mitteile, so dass diese ihren Urlaub danach planen bzw. sich um Ersatz kümmern können.

Im Krankheitsfall verfügen die meisten Eltern über einen familiären Background über die die Betreuung sichergestellt werden kann. Sollte dies nicht möglich sein bietet das Jugendamt eine Vertretung für diesen Fall an, den man jederzeit nutzen kann. Dies wird während dem Erstgespräch bzw. bei Vertragsabschluss den Eltern mitgeteilt, damit sichergestellt werden kann, dass die Eltern im Krankheitsfall oder während der Urlaubszeit problemlos ihrer Arbeit nachgehen können.




  1. Wie wird die Eingewöhnungsphase gestaltet?


Um den Tageskindern ihre neue Lebenssituation so einfach wie möglich nahe zu bringen und eine Bindung aufzubauen, gibt es eine Grundeingewöhnungszeit von 20 Stunden. In dieser Zeit können die neuen Tageskinder sich an die neue Umgebung, neue Abläufe und vor allem an die zeitliche Trennung von den Bezugspersonen (hauptsächlich ihren Eltern) langsam gewöhnen. Der Ablauf ist meist wie folgt:

1. + 2. Tag: Die Kinder kommen mit den Eltern oder auch nur mit einem Elternteil bzw. einer anderen Bezugsperson für ca. 1-2 Stunden in die Tagespflege. Während dieser Zeit versuche ich langsam Kontakt zum Tageskind zu bekommen und ihm ein Gefühl von Sicherheit zu vermitteln. Die Bezugsperson ist während dieser Zeit immer im Blickfeld und entfernt sich nicht. Andere Tageskinder sind zu dieser Zeit nicht anwesend.

3. Tag: Kind und Bezugsperson kommen für ca. 2 Stunden, jedoch entfernt sich die Bezugsperson aus dem Blickfeld, z.B. Küche oder Garten, ist aber immer schnell erreichbar.

4. + 5. Tag: Kind und Bezugsperson kommen gemeinsam, jedoch entfernt sich die Bezugsperson nach einer kurzen Verabschiedung, ist aber telefonisch schnell erreichbar. Das Tageskind wird nach ca. 2 Stunden wieder abgeholt

6. Tag: Das neue Tageskind lernt die anderen Tageskinder kennen. Auch an diesem Tag ist die Bezugsperson nach einer kurzen Verabschiedung nicht mehr dabei, aber telefonisch schnell erreichbar. Auch dieser Tag endet nach ca. 2 Stunden.

7. Tag: Heute erlebt das Tageskind einen halben Tagesablauf, jedoch mit Mittagsschlaf, falls dieser auch zukünftig in die Betreuungszeit fällt.

8. Tag: Am letzten Eingewöhnungstag erlebt das neue Kind, nach vereinbarter Betreuungszeit, einen ganzen Tagesablauf.

Die Eingewöhnungsphase hängt individuell vom kindlichen Befinden ab. Eine Rolle spielt auch der Lösungsprozess von Seiten der Eltern.

Selbstverständlich kann die komplette Eingewöhnungsphase auch manchmal länger oder kürzer gestaltet werden. Auch kann nach einer unkomplizierten Eingewöhnungsphase es immer wieder mal zu Tränen bei der Verabschiedung kommen. Lässt sich das Tageskind jedoch von uns trösten, hat es uns als neue „Bezugsperson“ akzeptiert und fühlt sich in der Großtagespflege wohl.


  1. Was benötigt das neue Tageskind am ersten Tag?


Am ersten Tag werden folgende Sachen für die Tageskinder benötigt:

  • Kopie vom Impfausweis

  • Kopie der Krankenkassenkarte

  • Ausgefüllte Notfallvollmacht ( diese kann aber auch direkt bei Vertragsabschluss übergeben werden)

  • Wickel- und Windelsachen

  • Matschhose und Gummistiefel

  • eigene Trinkflasche bzw. Trinkbecher ( am besten mit Namenbeschriftet)

  • Stoppersocken oder Hausschuhe

  • Schlafsack, Schlafanzug

  • Schnuffeltuch oder Kuscheltier falls dies notwendig zum Schlafen ist


  1. Wie ist der Tagesablauf gestaltet?


Es ist wichtig, dass alle Kinder einen geregelten Tagesablauf haben, aber dieser kann natürlich auch mal je nach Wetterlage, Stimmung und Gemütslage der Kinder variieren. Besonderen Wert wird bei den Teddy Bären speziell auf die regelmäßige Mittagsruhe und das gemeinsame Essen gelegt.


07.30 Uhr bis 08.30 Uhr Ankommen der Tageskinder und freies Spielen

08.30 Uhr bis 09.15 Uhr Gemeinsames Frühstück mit anschließendem Begrüßen jedes “Teddy-Bären” beim gemeinsamen Singkreis


09.15 Uhr bis 11.00 Uhr Gezieltes Spielen, Basteln etc. bei schönem Wetter auf dem Spielplatz bzw. Spaziergang auf dem Feld oder im Wald

11.00 Uhr bis 11.30 Uhr Snack: Obst und Rohkost


11.30 Uhr bis 12.00 Uhr Zähneputzen und fertig machen zum Mittagsschlaf


12.00 Uhr bis 14.00 Uhr Mittagsruhe, Mittagsschlaf bzw. Ruhiges Spielen. Zubereitung des Mittagessens

14.00 Uhr bis 14.30 Uhr gemeinsames Mittagessen


14.30 Uhr bis 16.00 Uhr freies Spielen, nach und nach werden alle “Teddy-Bären” abgeholt



  1. Welche Ziele habe ich mit meiner pädagogischen Arbeit bzw. was will ich fördern?